Reise ins Innere des Auges

Die Klasse 6a hatte am 12. April 2019 die Gelegenheit, auf praktische Weise mehr über das Auge und mögliche Fehlsichtigkeiten zu erfahren sowie die verschiedenen Tätigkeiten und Geräte eines Optikers kennenzulernen.

Im Rahmen des Unterrichtsthemas „Optik“ freuten wir uns über die Einladung des Stralsunder Brillenhauses und das Angebot einer kleinen (Ein-)Führung durch Frau Herzig.

Zunächst unternahmen wir eine Reise ins Auge. Bei drei Freiwilligen und der Lehrerin konnten wir uns das Innere des Auges genauer ansehen.

Danach wurde anhand eines anderen Gerätes bei einem Kind ohne und einem Kind mit Brille die Sehstärke geprüft. Alles gut: Das erste Kind braucht weiterhin keine Brille und das zweite Kind hat eine passende Brille! Das konnte am nächsten Gerät nämlich superschnell überprüft werden. Neben der Sehstärke konnte das vorherige Gerät noch einiges mehr, u.a. den Augendruck messen und die verschiedenen Bereiche des Auges überprüfen, wie z.B. die Iris oder Hornhaut.

Als Nächstes probierten Freiwillige verschiedene Sehtests aus, wie z.B. den Sehtest der Ferne („Die Brille mit den Aufsätzen war lustig“), Erkennung von Hornhautverkrümmungen oder das Farbensehen. Wir erfuhren, dass die „Rot-Grün-Sehschwäche“ in unterschiedlicher Ausprägung häufiger bei Jungen als bei Mädchen auftritt. Das ließ sich dann auch gleich bei den beiden männlichen Freiwilligen bestätigen... Außerdem wurde uns der Unterschied einer gesunden Hornhaut zu einer kranken Hornhaut gezeigt.

Abschließend durften wir noch einen kurzen Blick in die Werkstatt werfen und erfuhren, wie die teuren neuen Brillengläser bearbeitet werden.

Über einen „Geheimgang“ landeten wir dann wieder auf der Straße.

Laut Schülermeinung war das ein gelungener Ausflug. Toll war es, dass die verschiedenen Geräte ausprobiert werden konnten. Auch wenn es sehr eng war und nicht immer alle gut sehen konnten, hatten durch Tausch und Wechsel eigentlich alle was davon.

Vielen Dank an Frau Herzig und das Brillenhaus!

L. Goette