DRACHENBOOTRENNEN 2023


Nach langer Corona-Pause hatte die JONA Schule Stralsund erneut die Chance am diesjährigen 6.Drachenbootrennen der Stralsunder Schulen teilzunehmen. Aufgestellt waren vier Teams:

  1. Klasse 21 Paddelhelden
  2. Klasse McMeukow

9.Klasse Stralsund macht Steine

9/10G Der große Yarak

Einige Tage zuvor konnte jede Klasse an einem Training beim Stralsunder Kanu-Club teilnehmen. Hierbei wurden einem die groben Basics im Umgang mit dem Drachenboot erklärt. Jedes Drachenboot bestand aus 20 Personen, die in jeweils einer Reihe zu zweit untergebracht wurden. Eine Aufgabe gab es aber noch zu zuordnen, den Trommler. Er ist einer der wichtigsten Personen auf dem ganzen Boot. Dieser ist dafür verantwortlich, im Takt der ersten beiden Ruderer mit einem Holzschlägel auf die Trommel zu hauen. Dies ist besonders wichtig, da beim Fahren eines Drachenbootes die beste Geschwindigkeit nur mit Koordinierten gleichmäßigen Paddelschlägen ins Wasser erfolgen kann.  Nach dem anstrengenden, aber wichtigen Training verließen wir aufgeregt auf das kommende Rennen das Bootsgelände.

Dann war es so weit. Am Freitag, den 02.06., hieß es: 08:45 Uhr, 6 Schulen, mehrere verschiedene Teams pro Schule. Das Gelände des Stralsunder Kanu Clubs war deutlich gefüllt, zudem war die Vorfreude auf die Hafentage gegeben. Viel Musik, Spiele und Spaß. Das erste Rennen startete gegen 09:05 Uhr, das Schulzentrum am Sund gegen die Diesterweg Schule, beide der Jahrgangsstufe 7/8. Für uns sollte es 10:05 Uhr das erste Mal an den Start gehen. Unser Teams “Der Große Yarak” gegen “9c lelele” des Schulzentrums am Sund. Leider mussten auch wir aufgrund der Wetterverhältnisse mit der Verspätung der Rennen kämpfen und waren daher etwas später mit unserem Wettkampf dran. Am Steg wurden uns Paddel und Rettungswesten ausgehändigt, dann ging es ins Drachenboot. Zuerst die Vordersten bis nach hinten durch. Den ehrenwerten Job des Trommlers hat unser Klassenkamerad Ben übernommen. Aufgrund des Windes und der Wellen bestand für ihn hier die “Gefahr” vom Boot zu fallen. Dies ist im Laufe der Rennen zum Glück nicht passiert. Zudem hatten wir großartige Unterstützung einer Vertreterin der 10R und zwei der 9A, da unsere doch etwas kleine Klasse das Boot sonst nicht ausgefüllt hätte. Außerdem wurde uns ein Steuermann gestellt, welcher uns gradewegs in Ziel führte. Im Boot an der Startposition haben sich alle bereit gemacht. Mit den Signalen „Attention“ (hierbei muss man das Paddel über dem Wasser in die richtige Position bringen), „Are you ready“ (hier führt man das Paddel ins Wasser) und „Go“!

Für uns war die erste Runde trotz aller Vorbereitung zum Scheitern verurteilt. Mit knappem Abstand konnte das Teams “9c lelele” noch vor uns ins Ziel fahren. Nach dieser Schlappe analysierten wir, was wir vielleicht falsch gemacht hatten. Wir kamen zu dem Entschluss, dass unsere Paddelschläge zu schnell, zu kraftlos und zu unkoordiniert waren. Aufgrund der Niederlage waren wir sehr bedrückt, ließen uns aber nicht einschüchtern. Nach einer kleinen Pause ging es dann wieder los. Dieses Mal erneut wir, “Der große Yarak”, gegen das Team “Die HottenTotten”, welches von der Diesterweg Schule gestellt war. Kurz vor dem Rennen stärkten wir noch einmal unseren Teamgeist und begaben uns zur Startlinie. Dieses Mal aufgrund der Vorgaben der Organisatoren nur mit 16 Paddlern. Erneut die Signale, Are you Ready, Attention und Go. Dieses Mal konnten wir einen tollen Start ablegen und es war direkt erkennbar, dass wir in dieser Runde die Gegner abziehen. Nach einer anstrengenden Fahrt war es dann so weit und wir fuhren ins Ziel und konnten uns aufgrund dieser beiden Rennzeiten noch den 7. Platz für die Klassenstufe 9/10 sichern.  Das Boot „McMeukow“ erreichte den 8. Platz der Klassenstufe 7/8, die „21 Paddelhelden“ den 6. Platz in der gleichen Klassenstufe und das Team „Stralsund macht Steine“ konnte sogar den 3. Platz in der Klassenstufe 9/10 erreichen.

Im Nachhinein sind wir sehr stolz auf unsere Teams und hatten am Drachenboot-Rennen sehr viel Freude. Schauen wir mal, was die nächsten coronafreien Jahre für die JONA Schule im Drachenbootrennen bringen. Es war uns eine Ehre und hat uns sehr gefreut daran teilzunehmen. Zu guter Letzt noch ein herzliches Dankeschön an den Stralsunder Kanu-Club und die Sportjugend Rügen-Vorpommern, denn ohne diese hätten wir diese tollen Erfahrungen nicht machen können.

Fin und Mattes der Klasse 10G

[print-me target=".single-content"]