Projektwoche - Risikomemory

Das Spiel wurde von Schülern und Schülerinnen der 5. und 6. Klasse in der Projektwoche in Zusammenarbeit mit der Stralsunder Spielkartenfabrik entwickelt und hergestellt. Nachdem das Spiel entwickelt, probegespielt, gedruckt, gestanzt, und letztendlich auch sortiert und die Schachteln gefaltet wurden, ist es nun endlich fertig hergestellt und wird nun bereits gespielt. Alle, auch die zusätzlichen Spiele, die mit Unterstützung des Fördervereins hergestellt wurden, sind bereits vergriffen.

Aber wie kommt man in der biblischen Projektwoche mit dem Thema: Suche den Frieden und Jage ihm nach zu dem Kartenspiel „Risikomemory“?

Die Idee war, dass gemeinsames Spielen verbindet.  Es gibt einige Friedensspiele, bei denen gemeinsam gespielt wird ohne dass es einen Sieger gibt. Der Inhalt ist das gemeinsame Erreichen eines Spielziels als gesamte Gruppe.  Aber auch Wettkampfspiele machen Spaß. Wie auch beim sportlichen Wettkampf, bei dem der Einzelne oder Teams dem Sieg hinterher jagen, finden diese auch zur Völkerverständigung oder als Freundschaftsspiel statt. Ein „Kräftemessen“ und Wetteifern mit Regeln, sodass das Spiel, der Spaß und die Gemeinsamkeit überwiegen. Im Spiel kann man viel über sich und andere erfahren und lernen. Und wenn sich Jeder an die Spielregeln hält, so kann der Wettkampf, die Jagd nach dem Sieg auch Spielfreude und Verbundenheit bringen. Und dies kann der Anfang von Freundschaft und Frieden werden.

Beim Risikomemory, kann wie im klassischen Memory mit einem guten Gedächtnis, aber auch mit Risikobereitschaft der Spielsieg erjagt werden. Aber Vorsicht: es ist schwierig Frieden mit einer Niederlage zu schließen; das Spiel ist einfach zu kurzweilig und spannend, sodass die Jagd auf einen Sieg immer wieder zu einer neuen Spielrunde lockt.